ScaDS Logo

CENTER FOR
SCALABLE DATA ANALYTICS
AND ARTIFICIAL INTELLIGENCE

 

Wirtschaftliche und wissenschaftliche Konkurrenzfähigkeit wird zunehmend durch den effizienten und intelligenten Umgang mit sehr großen, oft verteilt vorliegenden und vielfach heterogenen Datenbeständen bestimmt. Mobile Anwendungen, soziale Netzwerke, Multimedia-Sammlungen, Sensor-Netzwerke, datenintensive wissenschaftliche Experimente und komplexe Simulationsrechnungen führen zu einer Datenflut, deren Verarbeitung und Analyse mit innovativen Methoden vielfältige neue Optionen zur Verwertung eröffnen. Der dabei entstehende Ressourcen-Bedarf übersteigt die Möglichkeiten bisher verwendeter Verfahren zur Datenakquisition, -integration, -analyse und -visualisierung. Eine umfassende Weiterentwicklung ist daher notwendig, um u. a. die Aspekte Datenvolumen (Volume), Datenvielfalt und -heterogenität (Variety), Unterstützung von Echtzeitauswertungen auf Datenströmen (Velocity) sowie die Qualität und Vertrauenswürdigkeit der Daten (Veracity) umfassend zu behandeln.

Das Competence Center for Scalable Data Services and Solutions Dresden/Leipzig (ScaDS Dresden/Leipzig) wird dieses Aufgabenspektrum ganzheitlich und anwendungsorientiert adressieren. Es bündelt ScaDS die Methodenkompetenz der Universitäten in Dresden und Leipzig in einer virtuellen Organisation und bringt international führende Experten im Umfeld von Big Data zusammen. Die initialen Forschungsaktivitäten umfassen die fünf Themengebiete „Effiziente Big Data Architekturen“, „Datenqualität und -integration“, „Wissensextraktion“, „Visuelle Analyse“ sowie „Data Life Cycle Management und Workflows“. Schwerpunkte sind dabei Datenintegration, Wissensextraktion und Visuelle Analyse.

Dabei integriert das Zentrum ein breites Anwendungsspektrum aus den strategisch wichtigen Feldern der Lebenswissenschaften, Materialwissenschaft, Umwelt- und Verkehrswissenschaften, Digital Humanities und Business Data. In einem serviceorientierten, modularen Ansatz werden die Anwendungen nach Gemeinsamkeiten und Unterschieden im Hinblick auf ihre Verarbeitungsmerkmale und Anforderungen in Aufgabenklassen aufgeteilt. Darauf aufbauend wird das Kompetenzzentrum in einem iterativen Prozess ein umfassendes Konzept für Big Data Services entwickeln und diese als anwendungsbezogene interdisziplinäre Lösungen branchen- und fächerübergreifend zur Verfügung stellen. Eingebettet in die High-Tech-Region Sachsen wird sich das Kompetenzzentrum als Dienstleister für Industrie und Wissenschaft etablieren und im weltweiten Verbund internationale Strahlkraft entwickeln. Für dieses Ziel bündelt ScaDS die Methodenkompetenz der Universitäten in Dresden und Leipzig in einer virtuellen Organisation und bringt international führende Experten im Umfeld von Big Data zusammen. Diese Ausrichtung wir durch eine Reihe assoziierter Konsortialpartner aus den genannten Anwendungsfeldern unterstützt. Durch die Ansiedlung des Zentrums an den beiden Universitäten werden die gewonnenen Erkenntnisse und Ergebnisse direkt in Lehre und Ausbildung übernommen, wodurch ein nachhaltiger Wissenstransfer gewährleistet wird.

 

Partner 

 

 

Technische Universität Dresde

Gesamtkoordination, Methodenforschung (Big Data Architekturen, Wissensextraktion, Visuelle Analyse, Data Life Cycle Management), Anwenderunterstützung, Entwicklung von Diensten, Aufbau und Betrieb des Servicezentrums, Nachwuchsförderung und Qualifizierun

Universität Leipzig

Methodenforschung (Datenqualität und -integration, Wissensextraktion, Visuelle Analyse, Data Life Cycle Management), Anwenderunterstützung, Entwicklung von Diensten, Aufbau und Betrieb des Servicezentrums, Nachwuchsförderung und Qualifizierung

Max-Planck-Institut für Zellbiologie und Genetik, Dresden

fachspezifische Methodenentwicklung und -anwendung, Formulierung von Anforderungsspezifikationen, Evaluierung

Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung, Dresden

fachspezifische Methodenentwicklung und -anwendung, Formulierung von Anforderungsspezifikationen, Evaluierung

 

Assoziierte Partner:

Avantgarde-Labs GmbH (AL)
Data Virtuality GmbH (DV)
E-Commerce Genossenschaft e. G. (ECEG)
European Centre for Emerging Materials and Processes Dresden (ECEMP)
Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme IVI
Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik
GISA GmbH
Helmholtz-Zentrum Dresden - Rossendorf (HZDR)
Hochschule für Telekommunikation Leipzig (HfTL)
Institut für Angewandte Informatik e. V. (InfAI)
Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG)
Netzwerk Logistik Leipzig-Halle e. V. (NLLH)
Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB)
Scionics Computer Innovation GmbH (SCI)
Technische Universität Chemnitz (TUC)
Universitätsklinikum Carl Gustav Carus (UK)