ScaDS Logo

CENTER FOR
SCALABLE DATA ANALYTICS
AND ARTIFICIAL INTELLIGENCE

Anwendungsbereich: Chemie

Im Anwendungsbereich Chemie werden durch ScaDS Dresden/Leipzig insbesondere zwei Themenfelder adressiert: Die Analyse und Modellierung chemischer Reaktionen sowie die Verarbeitung von Massenspektrometiedaten.

Das Ziel ist, grundlegende Transformationsregeln aus existierendem Wissen zu chemischen Reaktionen zu isolieren, um schließlich zu einem detaillierten wissensbasierten Modell der organischen Chemie zu gelangen. Dabei treten eine ganze Reihe von Problemen hinsichtlich der Verarbeitung und Analyse von Reaktionsdaten auf die im Rahmen von ScaDS untersucht werden.

Das zweite Themenfeld  wird in Kooperation mit der Abteilung für analytische Chemie des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ) bearbeitet und Unterstützung im Umgang mit riesigen Mengen an Massenspektrometriedaten geleistet. Gegenwärtig werden im UFZ modernste Analysewerkzeuge (z. B. ultrahochauflösende Massenspektrometrie) verwendet, um natürlich vorkommende Moleküle mit hoher Genauigkeit und Präzision zu charakterisieren.

Die von diesen Instrumenten erzeugten Datensätze sind groß, strukturell komplex und durch chemische Regeln und Messparameter untrennbar miteinander verbunden.

In einem gemeinsamen Projekt von ScaDS und der UFZ-Abteilung für analytische Chemie wird eine Big Data-Integrations- und Analysepipeline entwickelt, um den Umgang mit diesen umfangreichen Datensätzen zu erleichtern.